Quer 19 – Ausgabe 19

06 | 814 Pfeifen

Die alte Orgel hatte ausgedient – am 21. März wurde schließlich das neue Instrument der Basilika der Benediktiner in Scheyern feierlich geweiht. Entworfen wurde es von der Orgelbaufirma Mathis aus Näfels im Schweizer Kanton Glarus.

18 | Heimische Superfoods

Löwenzahn, Brennnessel & Co. werden oft als Unkraut verschrien und stark unterschätzt. Ulrike Kainz und Stefanie Westermair zeigen, dass heimische Wildkräuter locker mit gehypten Superfoods aus Übersee mithalten können.

28 | Leben mit Gott in Peru

Nimm dir Zeit für die Dinge, die dich glücklich machen. Marc Jaworski und Albert Kopp haben ihren Sinn des Lebens gefunden. Eine Geschichte über zwei Aussteiger, die auf ganz unterschiedliche Weise dem „Mainstream-Modell“ entfliehen.

42 | Das Beste aus Wolnzach

Sanfte Hügel, Wälder und natürlich Hopfengärten prägen die Landschaft im Herzen der Hallertau rund um Wolnzach. Bürgermeister Jens Machold spricht mit Quer 19 darüber, was den für ihn schönsten Ort im Landkreis ausmacht.

46 | Das Sichtbarmachen des Unsichtbaren

Nachts, wenn der Blick auf die Sterne frei ist, ist der Rohrbacher Philipp Hayer in seinem Element. Der Hobby-Astrofotograf macht Teile des Weltraums sichtbar, die mit dem normalen Auge nicht erkennbar sind.

56 | Smaragdgrüne Diamanten aus Bayern

Früher reparierten die Brüder Franz und Michael Bachmaier Landmaschinen im Stadel ihrer Eltern. Heute sind die Maschinen der Firma Albach Maschinenbau, die in Langquaid (Kreis Kelheim) gefertigt werden, weltweit im Einsatz.

68 | Zukunft

Unter dem Titel „Friday for Future“ streiken Schüler jeden Freitag für mehr Klimaschutz. Stachelbär Volker Bergmeister plädiert dafür, die junge Generation mit ihrem Anliegen zu unterstützen und bewusster und nachhaltiger zu handeln.

70 | Auf gutem Weg

Vor fünf Jahren haben wir Schulabgänger nach ihren Plänen befragt. Mit sechs von ihnen haben wir wieder gesprochen und junge Menschen getroffen, die mit viel Engagement ihre Träume verwirklichen und ihren eigenen Weg gehen.

84 | Netzwerkeln

Das Kommunalunternehmen Strukturentwicklung (KUS) hat ein Projekt ins Leben gerufen, das helfen soll, Selbstständige und Beschäftigte in der Kultur und Kreativwirtschaft im Landkreis untereinander zu vernetzen.